Anna Amalia und Goethe

in Weimar

Akademietagungsband im Peter Lang Verlag

Der Sammelband zur internationalen Tagung der Anna Amalia und Goethe Akademie zu Weimar „Fremd unter den Menschen“ 2010 vereinigt Beiträge zur Poetik und Textologie der Dichterin Gertrud Kolmar, die im Jahr 1943 in Auschwitz ermordet wurde. Die Aufsätze führen die Diskussion um eine außerständige Lyrikerin, Dramatikerin und Prosa-Autorin auf der textkritischen Ebene interdisziplinärer Forschung fort und bilden dafür unterschiedliche theoretisch-methodologische Zugänge über biographische und psychoanalytische Ansätze aus. Erörterungen aus rezeptionsgeschichtlicher Blickrichtung sowie stoff- und motivbezogene Analysen werden um Perspektiven der Gender Forschung erweitert. Somit eröffnet das Buch einen weiten Denkraum und ermöglicht zugleich eine zeit- und familiengeschichtliche Gedächtnisarbeit zur deutsch-jüdischen Identität und zum gattungsumfassenden Schaffen Kolmars, nicht zuletzt durch die Widergabe des Podiumsgesprächs zwischen Nachfahren und Wissenschaftler_innen verschiedener Disziplinen.

Ilse Nagelschmidt / Almut Constanze Nickel / Jochanan Trilse-Finkelstein

Dichten wider die Unzeit

Textkritische Beiträge zu Gertrud Kolmar

Unter Mitarbeit von Uta Beyer, Michael Nitsche und Erik Tenzler

Reihe: Leipziger Gender-Kritik - Band 4

Erscheinungsjahr: 2014; Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2013. 227 S., 7 s/w Abb.; ISBN 978-3-631-62814-0 br.

Werbeblatt
Inhaltsverzeichnis
Einleitung

Hommage an Gertrud Kolmar von Rolf Hochhuth: Gertrud Kolmar-Elegien / Hitler / Jahrhunderte

Lesung


Gertrud Kolmar zwischen Vergangenheit und Zukunft

Podiumsdiskussion